Rob AlefFür die einen ist Fußball das Geschäft ihres Lebens, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Läge ich wie einst Isaac Davis [weiterlesen ...]


« Transfergeflüster

Wer sich im kicker die Liste der bisherigen Transfers der Winterpause betrachtet, wird wenig spektakuläre Neuzugänge finden. Möglich ist, dass Stefan Kuntz seinen guten Riecher auch bei Joel Epalle unter Beweis gestellt hat. Theofanis Gekas war neben Galasek und Diego sicherlich DER Transfer der Hinrunde. Gespannt dürfen wir auch auf Andreasen und Niculae bei Mainz sein, es kann dort nur besser werden, auch mit den Transfers. Diakité, Casey und Edu und Damm sind schon weg, Addo soll weg, alles relativ neue Spieler, die im Nirgendwo gelandet sind, nie in der Stammelf.

Schalke 04 hat anscheinend die wundersamen Seiten des südamerikanischen Transfergeschäfts kennengelernt, das Superschnäppchen Schiavolin scheint ihnen jemand anderes weggeschnappt zu haben, aber abwarten und stur stellen. Gültige Verträge haben schon manchen Denkprozeß eingeleitet.

Den Volltreffer hat in meinen Augen Energie Cottbus mit Ervin Skela gelandet. Der richtige Spieler im richtigen Team, wenn er von Trainer Sander rückhaltlose Unterstützung bekommt. Jetzt hat Energie endlich jemanden, der das Spiel machen kann und zugleich kampfstark ist. Mit Steffen Baumgart in der Startelf wird Energie eine prima Rückrunde spielen, nur keine Angst vor der eigenen Courage.

Bleibt Frank Rost. Man kann eigentlich nicht sagen, dass ihm übel mitgespielt wurde, weil die Seitenhiebe, wenn es sie gab, öffentlich sehr dezent geführt wurden und Neuer ein Volltreffer war. Auch ist es kein so großer Abstieg, von Schalke zum HSV zu wechseln, wie es der Wechsel von Rang 2 auf Rang 17 bedeutet. Der Rost-Transfer war eher eine Spätfolge vom (notwendigen) Ende der Ära Assauer und Slomkas besonders gutem Näschen für eigenwillige Personalentscheidungen, siehe auch Lincoln raus, Pander, Bajramovic rein. Mit Rost und den wiedergenesenen Atouba, Wicky, de Jong hat der HSV jedenfalls wesentlich bessere Chancen auf eine gute Rückrunde als noch vor vier Wochen.

Ein Wort noch zum Torwartkarussell: Daß Enke bei Hannover bleibt spricht für Dieter Hecking und dass 96 es gelingen wird, in ruhigeres Fahrwasser zu kommen. Ein Punkt für Kind. Daß Hildebrand geht, ist verständlich, ob er sich verbessern kann, fraglich. Er wäre rein sportlich der richtige für Hertha gewesen, aber die backen finanziell natürlich kleinere Brötchen als der VfB, als die Primera Division sowieso. Also geht Schäfer vom FCN zum VfB? Im April hatte ich anläßlich der fünf Millionen für Stefan Kießling vorgeschlagen: Oder man gibt für das Geld Schäfer einen Vertrag bis 2012.” Jetzt soll Schäfer also Wunschkandidat beim VfB sein. Bitteschön, alles eine Frage des Geldes. Ich glaube nicht, dass Schäfer sich dadurch sportlich verbessern kann. Das VfB-Umfeld ist doch arg volatil. Und Veh ist gut, aber nicht besser als Meyer. Nürnberg hat mit Klewer schon den nächsten überdurchschnittlichen Torhüter auf der Bank. Selbst in den allerfinstersten Zeiten hatte der Club alles, aber kein Torwartproblem (Ausnahme: Goran Curko).

War da nicht auch mal ein Kampa, der unbedingt weg wollte und dann von einem Schäfer ersetzt wurde? Ich denke, Schäfer bleibt und der VfB holt Philipp Heerwagen von der SpVgg Unterhaching. Dann können sie die Autogrammkarten von Hildebrand gleich weiterverwenden.

Otherland: Buchhandlung für Science Fiction & Fantasy

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: