Rob AlefFür die einen ist Fußball das Geschäft ihres Lebens, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Läge ich wie einst Isaac Davis [weiterlesen ...]


« Der dritte Punkt für die Dritte Welt

Viele Fußballfans haben sich schon oft gefragt: Was passiert eigentlich mit dem dritten Punkt bei einem Unentschieden? Leider wandern diese Punkte bisher ungenutzt in den Müll, eine verantwortungslose Vergeudung wertvoller Ressourcen. Hier Wohlstand und Überfluß, auf der anderen Seit gibt es Länder, die so arm sind, dass sie sich keinen Punktspielbetrieb leisten können. Damit ist jetzt Schluß. Der DFB hat zusammen mit der UNESCO und der FIFA die Initative “Der dritte Punkt für die Dritte Welt” ins Leben gerufen. Jeder ungenutzte dritte Punkt bei einem Unentschieden wird nicht mehr weggeschmissen, sondern aufgehoben. Das gilt für alle Ligen des DFB bis hinunter in die Kreisklasse. Spieltag für Spieltag wächst das Punktekonto und am Ende der Saison erhalten bedürftige Fußballverbände ein Kontingent dieser Punkte, um einen Punktspielbetrieb starten zu können. Ein Sprecher des DFB erklärt: “Viele Fans hierzulande mögen sich über die häufigen Unentschieden ärgern, aber wenigstens tut man damit etwas Gutes. Hilfe zur Selbsthilfe darf kein leeres Gerede bleiben.” Im ersten Jahr wird es schwerlich gleich für die Drei-Punkte-Regel bei einem Sieg reichen. Man orientiert sich zunächst am Schach, wo es für einen Sieg einen Punkt und ein Unentschieden einen halben Punkt gibt. Auch wenn die Tabelle dann vielleicht für europäische Augen etwas merkwürdig aussieht, die ärmeren Mitgliedsverbände der FIFA können es kaum erwarten. Und die Initiative hat hellhörig gemacht. Die Premier League und die Primera Division diskutieren, ob sie sich beteiligen sollen. Für den Fußball als Weltkultur in sozialer Verantwortung sicherlich eine gute Sache. Also ran an die Unentschieden an diesem 21. Spieltag, auch ein torloses 0:0 kann glücklich machen.

Kommentare zu “Der dritte Punkt für die Dritte Welt” (5)

Schreibmaschine » Blog Archive » Unentschieden-Punkt für die 3. Welt
09.02.2007

[...] Auf dem taz-Blog Volk ohne Raumdeckung steht ein sehr toller Eintrag zum Thema Fussball und Hilfe für die 3. Welt. Es geht darum, dass der DFB zusammen mit der UNESCO und der FIFA eine Initative gestartet hat, welche jeden ungenutzte dritten Punkt [bei einem Unentschieden erhalten bei Mannschaften lediglich 1nen Punkt. Die 3-Punkte Regeln im Profifussball lässt somit bei jedem Unentschieden jedes Mal 1nen Punkt “so quasi” ungenutzt] bei einem Unentschieden sammelt und nicht mehr “wegschmeißt”. Die Initiative Der dritte Punkt für die Dritte Welt” gilt für alle Ligen des DFB bis hinunter in die Kreisklasse. Von Spieltag zu Spieltag wächst so ein Punktekonto heran, von welchem am Ende einer Saison bedürftige Fußballverbände unterstützt werden. Das Kontingent dieser Punkte wird dazu genutzt, um einen Punktspielbetrieb starten zu können. Ein Unentschieden kann also auch zu etwas Gutem genutzt werden. [...]

Fucktard Harry
09.02.2007

Sehr geehrter Herr Alef,

die Welt könnte viel besser sein. Aber auch schlechter!

Offensichtlich wissen Sie nicht, daß der dritte Punkt der ersten Bundesliga nicht in den Müll wandert, sondern über den Umweg Schweiz am Ende einem bayrischen Schwarzpunktkonto gutgeschrieben wird.

Oder glauben Sie an den roten Weihnachtsmann im Hubschrauber?

Lollich.

FFL-Blog » Blog Archive » Der dritte Punkt
09.02.2007

[...] Rob Alef beschäftigt sich in seinem Blog “Volk ohne Raumdeckung” (http://taz.de/blogs/fusballblog/2007/02/09/der-dritte-punkt-fuer-die-dritte-welt/) mit dem Schicksal des Dritten Punkts beim Unentschieden. Keine Sorge: die Debatte um die blödsinnige Drei-Punkte-Regel will ich nicht wieder aufwärmen, auch wenn der Blick auf den Handball zeigt, dass es mit zwei Punkten auch geht. [...]

Schachblätter » Blog Archive » Soli
12.02.2007

[...] Volk ohne Raumdeckung hat eine gute Idee: Der Punkt wird einfach an bedürftige Fußballverbände gespendet. Besser wäre es allerdings, ganz auf die Schachregeln umzustellen, wo es für einen Sieg einen Punkt und ein Unentschieden einen halben Punkt gibt. [...]

manevia
26.06.2007

sehr nett, der beitrag. (möglicherweise ist euch ja bekannt, dass sich die website http://www.fc-dritter-punkt.de dem gleichen thema widmet.) ich war als sparsamer mensch übrigens von anfang an gegen die 3punkte-regel, da es für meinen geschmack eben nur 2 punkte pro spiel zu verteilen gibt. schließlich hat diese regeländerung in puncto attraktivität des fußballs oder gar möglichst weniger unentschieden letztlich nix gebracht. (was spricht überhaupt gegen die “friedliche” punkteteilung im sport – warum soll es in jedem punktspiel denn partout einen verlierer geben? und das allen fußballfans schmerzlich in erinnerung gebliebene “skandalspiel” Deutschland – Österreich bei der WM 1982 endete ja noch nicht mal remis!) für mich bleibt es einfach rätselhaft, warum ein sieg + eine niederlage mehr wert sein sollen als zwei remis…
aber wenn man schon unbedingt weg will von der archaischen 2punkte-wertung, dann könnte man doch gleich noch mehr punkte spendieren, indem etwa auch die anzahl der tore oder die höhe eines sieges bei der punktevergabe berücksichtigt werden. ich erinnere da an jene 9punkte-regel, welche seinerzeit in den 70er jahren des vergangenen jahrhunderts in der sog. “Wilden Liga” der USA galt. (dort konnte man selbst als verlierer einer partie noch bis zu drei punkte kassieren, und ebenso viel zählte etwa ein 0:0 unentschieden!) natürlich ist mir dabei bewusst, dass die USA schon immer vorreiter waren im verschwenden von ressourcen, auch wenns hier nur um vergleichsweise umweltneutrale gewinnpunkte geht. aber da die ja den DFB (noch) nichts kosten – ich habe zumindest noch nichts gehört von einer eventuell angedachten zertifizierung oder gar besteuerung durch den finanzminister – könnte man damit u.u. noch spendabler umgehen. jedenfalls würden sich neben der erwähnten 9punkte-regel auch noch eine vielzahl weiterer üppiger bewertungssysteme anbieten…
(diese letzten drei punkte gehen als kleine spende meinerseits an jenes DritteWeltProjekt :-)

Otherland: Buchhandlung für Science Fiction & Fantasy

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: