Rob AlefFür die einen ist Fußball das Geschäft ihres Lebens, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Läge ich wie einst Isaac Davis [weiterlesen ...]


« Mamatschi, schenk mir ein Pferdchen

Manatschi, schenk mir einen Abwehrspieler, der nicht mehr als 0,8 Millionen kostet, zehn Tore schießt, Stammspieler ist und nicht beim MSV Duisburg spielt. Für die Jüngeren im Publikum: “Mamatschi, schenk mir ein Pferdchen” war der erste große Hit von Heintje. Und Heintje war ein in Deutschland erfolgreicher Holländer, lange vor Rheuma-Kai und Rafael van der Vaart. Manatschi dagegen, das meint das kicker-Managerspiel, das in diesem Jahr sich endgültig anschickt, von einem Kult weniger Verwegener zum Mainstream zu werden. Ein bißchen ist das so, wie wenn “Wir sind Helden” beim Lustigen Musikantenstadl spielen, für einen guten Zweck natürlich, gegen Gewalt durch Alphörner zum Beispiel. Es geht zwar etwas verloren dabei, andererseits wer will schon mit einem Alphorn verprügelt werden oder beim kicker-Managerspiel abseits (sic!) stehen?

Die letzte Saison des Verfassers lief recht ordentlich. In der Classic-Variante reichte es immerhin zu Platz 25391, und 130 Punkten. Das entspricht bei 281000 Managern geteilt durch 18 in etwa gerade noch so der CL-Qualifikation. Es war nicht einfach. Demel nur verletzt, Kießling und Fahrenhorst zu spät in Form, Krzynowek und Azaouagh Totalausfälle. Da konnten selbst Frings, Schäfer, und Andy Wolf nicht mehr viel retten. Immerhin hatte ich Rosenthal als Ersatzspieler gebucht, das Näschen für Talente halt. Wer hatte Metzelder im Team, damals 2001/02 in seiner ersten Saison?

Wesentlich erfreulicher endete die Saison in der interaktiven Variante. 1324 Punkte und Platz 37 standen da bei mehr als 200000 Teilnehmern zu Buche. Schneider, Frings, Frei und Schäfer sorgten für dreistellige Punktzahlen, und auch der wiedergenesene Pander, das 0,2 Mio-Schnäppchen Özil, Pantelic (Hinrunde) und Wichniarek (Rückrunde) trugen ihr Schärflein, Scherflein, Schäflein dazu bei.

Traditionell kaufe ich meine Mannschaften immer möglichst kurz vor Beginn ein. Ich meine: Costa Kreubandriß, Gimenez verkauft, Klose plötzlich bei einem ganz anderen, wesentlich schwächeren Verein. Selten war der Markt so volatil. Wer seinen Kader um van Burik, Kevin Boateng, Frings, Bastürk und Toni gebaut hat, kann eigentlich wieder von vorne anfangen. Und auch Oliver Schröder von Bochum ist verletzt. Wer? Ja, die Schröders und die Halfars entscheiden über Sieg und Niederlage. Es gehört nicht viel dazu, einen Frings oder Schneider für 7 Mios zu kaufen, wenn man nicht gerade so blöd ist, Podolski für 8 Mios zu kaufen. Aber was der eine teure Wunderspieler erwirtschaftet, wird aufgefressen von einem falschen Abwehrspieler, der dir locker -80 Punkte bringt. Und er spielt durch und kommt immer in die Wertung, immer. In dem Jahr, als Dortmund zuletzt Meister wurde, gewannen sie am ersten Spieltag 2:0 gegen Nürnberg. Alle vier Abwehrspieler beim Club hatten die Note 6 (-40 Punkte). Am Ende war unter den zehn miesesten Abwehrspielern die gesamte Club-Hintermannschaft zu finden. Ist lange her, ich weiß. Aber trotzdem: Lieber sich den superteuren Star verkneifen, wenn man gewinnen will. Muß man ja nicht wollen. Man könnte zum Beispiel nur Spieler nehmen, die mit R anfangen: Ramelow, Rahn, Rodriguez, Radu, Rost. Käme ein ganz ordentlicher Kader dabei raus. Oder nur Mannschaftskapitäne. Oder nur ehemalige Nürnberger und Fürther: Hilbert, Jarolim, Schäfer, Pasanen. Könnte auch funktionieren. Oder nur unter 23 Jahre, oder nur billiger als zwei Millionen. Ich halte nichts davon, drei Spieltage abzuwarten, um zu sehen, wer einschlägt. Ailton vielleicht, oder “Kuba” Blaszczyowski ? Man begibt sich der Freude, dreimal mitzufiebern und Gewissensbisse zu bekommen, weil Kuranyi dem Club drei Tore einschenkt und dafür mindestens 20 Punkte kassiert. Ein rein hypothetisches Beispiel übrigens. Heute Nacht also, heute Nacht wird es geschehen, wenn die kicker-HP nicht kollabiert. Und streng geheim bleibt der Kader in den ersten Wochen, um Trittbrettfahrern keine Chance zu geben. Meine -280 Punkte werden mir gehören, mir ganz allein. Einen kleinen Tipp gebe ich noch: Keiner der hier genannten Spieler wird im neuen Kader von Rob Alef stehen. Bleiben also nur noch 480, die in Frage kommen. Glück auf.

Kommentare zu “Mamatschi, schenk mir ein Pferdchen” (4)

Linksaussen
10.08.2007

platz 37? meinen tiefsten respekt.

ich tippe mal auf u.a. folgende vertreter: hilbert, zidan, bruggink, miller, lövenkrands, tarnat und natürlich die allseits beliebten caceres, pearce, ben-hatira.

Rob Alef
11.08.2007

Caceres ist bei Interaktiv tatsächlich dabei. Dafür kein Bielefelder, kein Dortmunder, keiner von Bayern, Stuttgart und Hertha, obwohl ich lange mit Ebert und Lucio geliebäugelt habe. Mein teuerster Torwart kostet 1,5 Mios, mein teuerster Stürmer 4 Mios. Mit dabei sind zwei Cottbusser, zwei Rostocker, zwei Karlsruher, zwei Frankfurter. Weitere Vorschläge werden gerne entgegengenommen.

Linksaussen
12.08.2007

tor: wächter.
stürmer: vittek.
cottbusser: hm, schwierig. die hab ich gemieden. aloneftis und mitreski?
karlsruher: adoube, görlitz.
frankfurter: streit, kyrgiakos?

wann kommt die auflösung?

rotbartpirat
13.08.2007

oha!
kein spieltagkommentar so far.

ob das daran liegt, dass bayern wohl doch einfach erster bleibt, nürnberg unnötig verlor und schalke (in einem immerhin aber ansehnlichen spiel) gegen stuttgart nur unentschieden spielt?

kommt bremen noch in tritt? ist hamburg wieder unter den top 5?
wie schlecht ist dortmund wirklich und steigen sie endlich ab (zusammen mit dem unsäglichen wolfsburg und seinem magath)?

zu diesen und ähnlichen fragen erhofft sich der pirat bissige und treffende meinungen vom
herrn alef

Otherland: Buchhandlung für Science Fiction & Fantasy

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: