Rob AlefFür die einen ist Fußball das Geschäft ihres Lebens, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Läge ich wie einst Isaac Davis [weiterlesen ...]


« Und weiter mit der Jahresendumfrage

Wie viele Mannschaften in der Bundesliga?

18.  Harald Strutz von Mainz 05 hat für 20 plädiert, weil sonst das Kapital nicht ausgelastet sei. Man könnte die Spielzeit auch auf 150 Minuten verlängern, um den gleichen Effekt zu erzielen. Ohne Verlängerung natürlich.

Relegation?

Grauenhaft, keine Mannschaft wird dort öfter zu finden sein als Nürnberg.

Nicht-UEFA-Ausländer?

Unwort des Jahres schon gefunden? Hier wäre ein Kandidat. So viele, wie der Geldbeutel hergibt. Irgendwann werden die Vereine kapieren, dass man unpünktliche Selbstdarsteller für weniger Geld im Wedding finden kann.

Einsatzquote für deutsche Spieler?

Nur in der Nationalmannschaft.

Wann soll die Bundesliga spielen?

Fr 3, Sa 6, so wie vor hundert Jahren auch.

Sind Sie für einheitliche Anstoßzeiten an den Spieltagen?

Bin ich dafür, dass Heilig Abend am 24.12. ist?

Besuchte Bundesligaspiele pro Saison?

08/o9 bisher kein einziges.

Früher mehr Spiele besucht?

Ja, 07/08 eins. Nürnberg – Frankfurt 5-1.

Gehen die Klubs zu leichtsinnig mit ihrem Geld um?

Ja, das gilt aber auch für die Jugendarbeit, z.B. bei Hertha BSC, die einen ganzen Jahrgang verkauft haben.

Finanzkrise?

Wird sich auswirken. Rein technisch wird ManU vom amerikanischen Steuerzahler finanziert. Trikotsponsor AIG ist verstaatlicht worden. Genauso wie Barclay, Hauptsponsor der Premier League. Smells like Staatsprofis. Norbert Blüm, helfen Sie uns.

Arbeit der DFL?

Nochmal mit Kirch war schon reichlich abgefahren. Aber die FDP hat in Hessen ja auch 16 Prozent bekommen. Und Neururer trainiert Duisburg.

Mehrheitsbeteiligungen von ausländischen Firmen?

Lieber nicht.

Einstellung der Profis zum Beruf

Überwiegend gut würde ich sagen, leider müssen sie dauernd weichgespülte Antworten geben. „Mal ehrlich“ gestern im kicker war völlig überflüssig. Besser schon das Interview mit Jansen und Compper.

Profis und Fans

Ich habe den Eindruck, der gemeine Fan verzeiht Wechsel leichter als früher. Schäfer nach Stuttgart, van der Vaart zu Real. Keine Schweineköpfe auf dem Rasen.

Belastung der Spieler

Zu hoch, deshalb auch keine 20 Vereine pro Liga.

Grenze bei den Jahregehältern?

Nein.

Salaray Cap?

Nein, aber im Rest von Europa Grundsätze der Buchhaltung einzuführen, insbesondere bei Real Madrid, wäre ein Fortschritt.

Stellenwert des DFB-Pokal

Eins mit Stern, obwohl das Niveau des Finales von 2007 auf Jahre nicht erreicht werden wird.

Heimrecht für klassentiefere Mannschaften

Sehr gute Idee. Könnte von mir sein.

Stellenwert Champions League

Insgesamt zu viele fade Spiele in der Gruppenphase.

Nur Meister in der CL?

Ja

Austragungsmodus CL

Gruppenphase plus K.O.-System, hilft kleinen Ländern aufzuholen. Griechenland, Spanien, Türkei.

Wie weit kommt Bayern?

Wer 0-4- gegen St. Petersburg verliert, dem steht die Welt offen.

Gewinnt ein deutscher Club den UEFA-Cup?

Wenn, dann Wolfsburg.

Zu viel Fußball im TV?

Nein. Ich freue mich auf Trainingslager-TV auf RTL 2: Ich bin ein Star, holt mich hier raus.

Wie häufig pro Woche sehe ich Fußball im TV?

1 bis 2 mal. Die Mediensektion dieser Umfrage krankt daran, dass nicht nach Radio gefragt wird.

Noten für die Fußballberichterstattung.

Wenn man den Sportschau-Rhythmus verinnerlicht hat, kann man sich beim Newsflash in Ruhe etwas zu essen holen. Marcel Reif ist und bleibt der Waldemar Hartmann für Leute mit Abitur.

Mehr Geld für Top-Klubs?

Selten so gelacht.

Premiere?

Ja, in der Kneipe.

Zweite Profi-Mannschaften in der 3. Liga?

Nein, lieber eine eigene Liga für 2. Mannschaften. Dann könnten Rekonvaleszente wie Schneider und Renitente wie Streit dort ohne Wettbewerbsverzerrung Spielpraxis kriegen. Dass die Schalker Streit nie eine Chance gaben ist – nebenbei – nicht nachvollziehbar. Solche Typen brauchen die Schalker.

Stellenwert 3. Liga

Prima, und Union steigt hoffentlich auf.

Besuchen Sie Spiele der Amateurligen?

So gut wie nie.

Stellenwert Regionalligen.

Ging ein wenig an mir vorbei, scheint aber zu funktionieren.

Wird das Frauen-Team seinen Titel verteidigen?

Nein, ich denke nicht.

Spiele besuchen bei der Frauen WM 2011?

Ja, auf jeden Fall.

Interesse für Frauenfußball?

Eher weniger. Wobei das letzte WM-Endspiel großartig war.

Otherland: Buchhandlung für Science Fiction & Fantasy

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: