Rob AlefFür die einen ist Fußball das Geschäft ihres Lebens, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Läge ich wie einst Isaac Davis [weiterlesen ...]


« Herr Alef, wie stellen Sie sich die Hölle vor?

Ein WM-Endspiel Norwegen – Paraguay, Jörg Dahlmann kommentiert.

Aber mal ganz im Ernst. Die Norweger glänzen regelmäßig mit vollkommener Defensivdestruktion. Nur einmal, als sie verlieren hätten müssen, 1998 gegen Brasilien, haben sie gewonnen. Und damit Marokko rausgekegelt. Heute Abend also ein Testspiel, selten waren so viele Fragen so offen bei einer Fußball-Nationalmannschaft. Torwart? Langfristig tippe ich auf Neuer, Enke fehlen die internationalen Spiele mit dem Club, Adler flattert. Abwehr? Metzelders Zeit ist wohl vorbei, also bald ein Schalker Block mit Höwedes Westermann und Pander, ergänzt mit dem auch in der Krise soliden Mertescker? Mittelfeld? Die Zeit des Lutschers geht zu Ende, Jones und Hitzlsperger liegen defensiv vorne, was wird aus Schweini? Ohne Ribéry und Hamit konkurrenzlos, aber jetzt kommt ja Özil noch dazu. Auch fast ein Schalker. Sturm? Nur Klose ist gestzt, alle anderen, auch Poldi, müssen um ihre Plätze kämpfen. Wenigstens verspricht der Konkurrenzkampf, dass heute Abend nicht nur Larifari gespielt wird.

Otherland: Buchhandlung für Science Fiction & Fantasy

Ein Kommentar zu “Herr Alef, wie stellen Sie sich die Hölle vor?”

  • 11. Februar 2009
    andreas schrieb

    ihre schalke-verehrung in allen ehren: aber auf der torwartposition einen flatternden adler zu sehen halte ich doch für ziemlich übetrieben zumal die alternative dazu „flutschfinger“ neuer sein soll. verstehen sie mich nicht falsch: der junge hat viel potential, aber im moment ist ihm adler in sachen psychische reife 1-2 jahre voraus.

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: