Rob AlefFür die einen ist Fußball das Geschäft ihres Lebens, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Läge ich wie einst Isaac Davis [weiterlesen ...]


« Oh wie schön ist Fröttmaning

Alles auf Anfang. Bayern ist tatsächlich in Gladbach gestolpert, Königsblau hat tatsächlich dem Druck standgehalten, und Käpt’n Westermann persönlich hat kurz vor Ultimo Hertha noch einen reingelümmelt. In der U-Bahn, in den neuen Zügen, bei denen die Wägen miteinander verbunden sind, tanzten die Hertha-Fans Polonaise und sangen „Montagabend-Fußball ist schön.“ Ganz ohne die Waggons zu demolieren, Fahrgäste anzupöbeln oder in die Scharniergelenke zu urinieren. Heitere Gelassenheit angesichts des Unvermeidlichen ist eine schöne Geste. Vielleicht ist diese heitere Gelassenheit sogar ansteckend, und die Spieler erreichen am letzten Spieltag ihren zweiten Heimsieg. Das hätte wirklich Stil, mit einem Sieg gegen die Bayern dem Erstligafußball adieu zu sagen.

Vorher müssen die Bayern allerdings noch die Nervenprobe gegen Bochum bestehen. Und falls nicht wieder irgendwo ein Vulkan explodiert oder andere Überraschungen passieren, werde ich am Abend des 1. Mai sagen können: Ich bin dabei gewesen. Denn der Hauptsponsor des derzeitigen Tabellenführers, T-Home, hat mich in das Herz der Bestie Stadion des deutschen Rekordmeisters eingeladen, um ein neues technisches Gimmick vorzustellen, das für die WM 2010 herauskommt. Wenn die wüßten, dass ich zum Fußball schauen immer in die Kneipe gehe und den wöchentlich dargebotenen Weltklassefußball zuhause auf einem 50cm-Röhrenfernseher betrachte, wäre es wahrscheinlich nie so weit gekommen.

Aber warum auch nicht? Ein wenig Landluft Weltstadt mit Herz am Marienplatz schnuppern, endlich einmal ins Valentin Musäum gehen, den Monaco Franzis, Cindys, Mandys und Vronis Bussis zuwerfen, und vor dem Anpfiff noch schnell den Schuh von Thorsten Fink am Anstoßpunkt vergraben ein Autogramm von Uli Hoeneß abgreifen, diese Schanggse wollte ich mir nicht entgehen lassen. Mein Ticket habe ich schon, eine Visumspflicht besteht seit dem Tod von Franz-Josef Strauß nicht mehr, alle Vorzeichen weisen auf einen herrlichen Wochenendausflug hin. Zumal ich live aus dem Stadion bloggen und twittern werde. Auch wenn Bayern gleich nochmal 7-0 gewinnt und Schalke verliert, schlimmer als der 19. Mai 2001 kann es nicht werden. Und wer weiß, vielleicht zerlegen Sestak und Dedic das, was Lyon von Demichelis und van Buyten übrig gelassen hat sind die Bayern mit ihren Gedanken schon beim Endspiel von Madrid. Jetzt wird es nochmal richtig spannend.

Otherland: Buchhandlung für Science Fiction & Fantasy

Ein Kommentar zu “Oh wie schön ist Fröttmaning”

  • 24. April 2010
    probek schrieb

    Abends schon was vor? Wir könnten z.B. über die Zidane-Nachfolge reden.

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: