Rob AlefFür die einen ist Fußball das Geschäft ihres Lebens, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Läge ich wie einst Isaac Davis [weiterlesen ...]


« Ballack endlich im Titelfieber

Es war ein Abseitstor, dass den Knoten für Chelsea platzen ließ, aber auch die muss man erst einmal verwandeln. Und ein 8-0 ist nicht gerade ein Zufallsergebnis. Ballack hat den Fluch des ewigen Zweiten nunmehr offiziell besiegt, was die Titelchancen für die deutsche Mannschaft sprunghaft steigen läßt. Ballack ist und bleibt die Leitfigur des Teams, auch wenn es wohl keine Ersatzbank beim ganzen Turnier geben wird, die so gut eingespielt sein wird wie kongenialen Münchner Klose und Gomez. Ballacks Titelgewinn wirft die Frage auf, ob es doch an den Leverkusenern an und für sich lag, als sie dreimal Zweiter wurden. Butt Meister, Ballack Meister, und die Bayer warf die Chance auf Platz Drei am letzten Spieltag einfach weg. Vielleicht könnte der runderneuerte Ballack ja dorthin zurückkehren, wenn ihn Chelsea nicht mehr will.

Otherland: Buchhandlung für Science Fiction & Fantasy

Ein Kommentar zu “Ballack endlich im Titelfieber”

  • 9. Mai 2010
    Stefan (bayer04blog) schrieb

    Naja, nationale Titel hat er ja schon genug mit Bayern gesammelt. Der internationale Titel fehlt ihm noch.

    Wäre Leverkusen in der CL gelandet, wäre Völler sicherlich auf diese Option aufmerksam geworden. Allerdings passt er in unserem System nur auf die eh schon am besten besetzte Position.

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: