Rob AlefFür die einen ist Fußball das Geschäft ihres Lebens, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Läge ich wie einst Isaac Davis [weiterlesen ...]


« Das Mutterland des Fußballs…

…ist England. Aber diese Mutter ist mindestens so tot wie die von Norman Bates. Das war heute eine Bankrotterklärung und es nervt kolossal, dass England jedes Mal zum Mitfavoriten ausgerufen wird und jedesmal erbärmlich schlechten Fußball spielt. Die Erklärung ist ebenso einfach wie naheliegend: Das sogenannte Wembleytor fiel in der 101. Minute. Und 101 Jahre lang werden die Drei Löwen grottigen, hundsmiserablen Fußball spielen müssen, bis dieses Tor getilgt ist. Nimmt man die heutige Leistung als Maßstab, werden die 57 Jahre, die noch kommen, wie im Flug vergehen.

Schland heute +++ verdienter Sieg für Serbien +++ vertretbarer Platzverweis für Klose +++ Wechselfehler von Löw, Podolski hätte nach der ersten Halbzeit raus gemusst +++ Führungsschwäche von Lahm und Schweinsteiger, Podolski hätte nicht schießen dürfen +++ Ohne Özil passiert nach vorne so gut wie nichts +++ Wer behauptet hat, Ballacks Ausfall wäre kein Verlust, der wurde heute eines Besseren belehrt, das Spiel schrie förmlich nach einem 1-0 durch ihn +++ Dieser Rückschlag ist für den weiteren Verlauf von entscheidener Bedeutung: als Schlüsselerlebnis bei der Teamwerdung oder als Anfang vom Ende.

Otherland: Buchhandlung für Science Fiction & Fantasy

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: